Ihr Merkzettel: 0 Artikel

Der Bleistift – Das Herz des Unternehmens

Der Bleistift ist seit vielen Jahrhunderten ein treuer Begleiter in unserem Alltag. Mehr als 81 Prozent (Quelle: Statista, 2011) der Deutschen nutzen Bleistifte regelmäßig- zum Beispiel um Dinge zu notieren oder um etwas zu skizzieren. Seine genaue Herkunft ist jedoch ungewiss.

Doch belegt ist, dass bereits im 17. Jahrhundert die sogenannten "Bleiweißsteftmacher" das Handwerk in Deutschland und insbesondere im Raum Nürnberg ausübten.

Einer der Bleistiftpioniere ist Friedrich Staedtler, ein Vorfahre unseres Firmengründers, der 1662 erstmals in den Büchern der Stadt Nürnberg  erwähnt wurde und aus dem Bleistiftmachen einen Hauptberuf machte.

Denn er war der erste, der Bleistifte komplett von der Mine, über das Zuschneiden des Holzstabes bis zum fertigen Stift herstellte. Damit stellte er sich damals zwar gegen den Nürnberger Rat, der dafür zwei unterschiedliche Handwerksberufe vorsah, ebnete dadurch jedoch den Weg für das gesamte Bleistiftmacherhandwerk.

Zwei Berufe zur Herstellung eines Stiftes

Zum Zuschneiden von Graphit:

  • Bleiweißschneider
  • Bleiweißschmelzer

Zur Weiterverarbeitung:

  • Schreiner
  • Büchsenschäfter
  • Messerschalenschroder
links / rechts scrollen