Ihr Merkzettel: 0 Artikel

Mode, Accessoires und Deko: Hier haben wir die wichtigsten Themen & Trends aus dieser Saison für Sie gesammelt. Lassen Sie sich von unseren Anregungen inspirieren.

So nice, so sweet: Die Trendcolours of the year 2016 von Pantone

Bestimmt haben Sie es auch bemerkt, beim Durchblättern von Katalogen, beim Bummel durch die Stadt oder beim Shopping im Internet: zarte Farben sind angesagt und zwar all over für Fashion, Beauty oder Home. Die Pastelltöne mit dem zarten Schmelz von Sorbets und Eiscreme sind aber auch einfach unwiderstehlich! Zu unserer aller Freude darf man nun mit noch mehr pastelligen Farbenspielen rechnen. 

Trendcolours of the year 2016 von Pantone

Ein Statement setzen

Halskette von Sarah Shriver

Sie machen jedes Outfit zu einem Hingucker und kommen besonders auf schlichten, unifarbenen Blusen und Shirts gut zur Geltung: Statement-Ketten.

Die Schmuckstücke machen durch auffällige Farben und Muster Furore, wie zum Beispiel die Kette der Polymer Clay Art Pionierin und Künstlerin Sarah Shriver, die mit der Kaleidoskop-Technik kreiert wurde.

#MyFIMO

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, Teil unserer #MyFIMO-Pinnwand auf Pinterest zu werden.

Um Ihre Kunstwerke mit der #MyFIMO-Community zu teilen, müssen Sie sich lediglich auf Pinterest anmelden, uns folgen und eine E-Mail an online-marketing(at)staedtler.com zusammen mit Ihrem Pinterest-Benutzernamen senden.

Wir schalten Sie dann umgehend zum Pinnen frei.


True Colours

Ob Modelliertechinken wie Mokume Gane oder Skinner Blend oder filigrane Canes mit Kaleidoskop- oder Millefiorimuster:
FIMO professional ist das ideale Material für detailgetreue Kunstwerke und expressive Muster.
24 Farben umfasst das Kernsortiment von FIMO professional, doch damit ist noch lange nicht Schluss:  
Für perfektionierte Farbmischergebnisse sorgen die neu entwickelten FIMO professional „True Colours“.

Die „True Colours“ sind in den Farben Reingelb, Reinrot, Reinmagenta, Reingrün und Reinblau erhältlich und besitzen exakt ein reines Farbpigment, um unverfälschte und brillante Misch-Farben zu erhalten.

Der unter wissenschaftlichen Standards entwickelte FIMO Farbkreis zeigt auf einen Blick die 175 möglichen Farben der FIMO professional „True Colours“ sowie die dazu benötigten Mischverhältnisse.

Das FIMO professional Farbmischsystem basiert auf sieben Farben: den fünf „True Colours“ sowie schwarz und weiß. So sind insgesamt 175 harmonische Mischfarben entlang des Regenbogens möglich. Diese werden ausschließlich aus den fünf True Colours gemischt und anschließend mit weiß und schwarz abgetönt. Alle Farben definieren sich über eindeutige Mischrezepte. Um die gewünschte Farbe zu erreichen,  müssen zunächst aus den beiden zu vermischenden True Colours mit der Clay Machine zwei genau gleich dicke Platten ausgerollt werden. Anschließend werden mit Ausstechförmchen die im Mischrezept angegebenen Scheibchen ausgestochen und diese miteinander verknetet, bis ein einheitlicher Farbton entstanden ist.

Das FIMO professional Farbmischsystem ist auf Basis des Lab-Farbkreises entwickelt. Die Grundlage dieses Farbmodells ist das Gegenfarbsystem von Ewald Hering, das alle vom Menschen wahrnehmbaren Farben umfasst .

FIMO professional ist in zwei Größen erhältlich: 85 Gramm und 350 Gramm. Die neue Packungsgröße ist besonders für Künstler, die viel mit FIMO arbeiten, von Vorteil.
Die Verpackung von FIMO professional ist wiederverschließbar, damit angebrochene Modelliermasse bis zur nächsten Verwendung sauber aufbewahrt werden kann und vor Staub und Schmutz geschützt bleibt.

Sabine Backer
Christine Dumont
Bettina Welker
Lisa Pavelka

Arts & Design

Tutorial von Roger Watt

1: Einleitung

Es ist ganz natürlich, dass sich die Arbeitsweise eines jeden Künstlers auf ihre ganz eigene Art und Weise entwickelt. Daher geht es in diesem Tutorial nicht darum, wie Sie zeichnen sollen, sondern einfach nur darum, wie Ich zeichne. Es gibt kein Richtig oder Falsch, aber jeder Künstler kann davon profitieren, wenn er bzw. sie gegenüber neuen Ideen stets offen ist.

Hier geht es weiter mit dem kompletten Tutorial ...

Business-Tipps

Nutzen Sie die sozialen Netzwerke

Nutzen Sie die sozialen Netzwerke

Ihre schönsten Kreationen und herrlichsten Schmuckstücke sollten Sie möglichst vielen Menschen präsentieren. Denn was nützt Ihnen ein Kunstwerk, auf das die Welt vielleicht schon lange wartet, wenn es nicht auch im größten Schaufenster steht? Lassen Sie die Welt einen Blick auf Ihr Können werfen.

Für den erfolgreichen Verkauf ist es wichtig, dass über Sie und über Ihre Produkte gesprochen wird. Hier bieten die sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter vielfältige Möglichkeiten. Denn wenn Sie Ihre Produkte ansprechend und interessant präsentieren, erzielen Sie eine enorme Reichweite. 

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Produkte nicht rein werblich beschreiben. Schreiben Sie am besten so, als würden Sie einem guten Freund Ihre neueste Kreation vorstellen. Oftmals ist es auch hilfreich, die Aufmerksamkeit der Fans und Facebook-Freunde oder Twitter-Follower durch kleine Aktionen wie Umfragen, Hinweise auf Events oder eventuell sogar kleine Gewinnspiele neu zu wecken.

Ihr eigener Shop bei Etsy

Ihr eigener Shop bei Etsy

Die wenigsten Künstler betreiben einen eigenen Online-Shop. Vielmehr nutzen Künstler, Kunstschaffende und FIMO-Kreative spezielle Portale, die einen Shop als Dienstleistung anbieten. 

Speziell für handgemachte Kunst ist das Portal Etsy weltweit die Nummer eins. Hier können Sie als Künstler in wenigen Schritten Ihren eigenen Shop individuell einrichten.

Sie können sich kurz selbst vorstellen, eigene Geschäftsbedingungen definieren, Ihre Kreation ganz nach eigenem Wunsch darstellen und auch die gewünschten Zahlungsmodalitäten festlegen. Sie profitieren zudem von einer hohen Sicherheit bei der Bezahlung, da Etsy Ihnen Verkäuferschutz bietet. 

Ihr Shop erhält eine eigene Internetadresse mit dem Namen, den Sie Ihrem Shop gegeben haben. Diese Adresse können Sie dann ganz einfach auf Ihren Sozialen Netzwerken als Link an Ihre Fans, Freunde und Follower kommunizieren. 


Künstler im Fokus

  • 1983 studierte Sarah Nelson Shriver an der “University of California” in Davis und machte ihren Hochschulabschluss im Fachbereich Kunst. 1986 startete sie ihre berufliche Laufbahn in einem Fachgeschäft für Textilien und Kunst in San Francisco. In dieser Zeit begann sie auch, mit FIMO zu arbeiten. Seit 1989 ist sie selbständig und arbeitet in ihrem Studio im kalifornischen San Rafael ausschließlich mit Polymer Clay (FIMO). Ihre bevorzugten Techniken sind Millefiori bzw. Caning. Besonders aufwändige Muster für Perlen, Knöpfe und Schmuck sind ihre Spezialität. Die Erfahrung aus dem Textilbereich spiegelt sich in ihren Designs wider, die in einem Fachmagazin als „akribisch, filigran und elegant“ beschrieben wurden. 

    Seit über 20 Jahren kreiert Sarah Shriver Schmuck und lehrt die Polymer Clay- Techniken. Sie ist bekannt als Pionierin und Meisterin in ihrer Arbeit und hat an vielen Ausstellungen und Shows teilgenommen. Ihre Designs sind auf ihrer Homepage www.sarahshriver.com und in zahlreichen Büchern und Publikationen veröffentlicht. Außerdem gehört sie zu den Juroren bei Wettbewerben der National Polymer Clay Guild.

    • Mill Valley Fall Arts Festival “Award of Excellence” Mill Valley, CA - 2008
    • Marin county Fair, 2. Platz in “Fine Arts and Crafts” San Rafael, CA -2005 
    • 1. Platz in “Gleaming Treasures” Polymer Clay, Sacramento, CA -1998
    • Vizemeister bei “Gleaming Treasures” overall, Sacramento, CA -1998

    Sarah sagt: ”Der Millefiori Prozess mit Polymer Clay (FIMO) gibt mir ein Werkzeug an die Hand, um mit verblüffender Musterkomplexität arbeiten zu können. Ich liebe diese komplizierten filigranen Muster, die ich damit herstellen kann und diese unglaublichen 3D-Farbverläufe. Ich finde unendliche Möglichkeiten in meiner Arbeit mit Polymer Clay (FIMO).

    Ich reise und lehre gerne und es ist sehr schön, Leute auf der ganzen Welt kennen zu lernen. Aber am glücklichsten bin ich darüber, ein Medium gefunden zu haben, das ich gut genug verstehe um mich selbst aufrichtig ausdrücken zu können.” 


Kunstkalender

FIMO-SYMPOSIUM 2016

ZUM 50. JUBILÄUM ZURÜCK IN DIE FRÄNKISCHE HEIMAT

Happy Birthday FIMO! Zum 5. FIMO Symposium vom 7. bis 10. September 2016 konnten die Teilnehmer nicht nur kreativ arbeiten, sondern auch gebührend feiern. Anlässlich des 50. Jubiläums von FIMO fand das Symposium in diesem Jahr in der fränkischen Heimatstadt der weltbekannten Marke in Nürnberg statt.

Neben spannenden Workshops mit den international renommierten FIMO Künstlern Izabela Nowak, Bettina Welker, Maggie Maggio und Dan Cormier konnten die Gäste einen großen Galaabend anlässlich des Geburtstages der ofenhärtenden Modelliermasse erleben. 

Symposium 2016

Die fränkische Metropole Nürnberg wurde im September zum Pilgerzentrum der internationalen Polymer Clay Szene. Beim 5. FIMO Symposium im Dormero Schlosshotel in Reichenschwand bei Nürnberg kamen FIMO Enthusiasten aus der ganzen Welt  zusammen.

78 Teilnehmer aus 15 Nationen nutzten die Gelegenheit, um sich bei der viertägigen Veranstaltung mit Hands-On Workshops über neue Techniken auszutauschen und das große Jubiläum der Modelliermasse zu feiern.

Von den Profis lernen - Tipps und Tricks von und für Künstler

Symposium 2016

Das FIMO Symposium ist eine ideale Gelegenheit für Künstler und Fans der Modelliermasse um in entspannter und kreativer Atmosphäre zusammen zukommen.
Im Fokus der Veranstaltung stehen der Austausch über aktuelle Trends und Gestaltungsmöglichkeiten und das Erlernen von Modellier-Techniken bekannter internationaler Künstlerinnen.
Zahlreiche Workshops und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm führten durch vier kreative Tage in Nürnberg.

„Ich komme immer wieder gerne zum FIMO Symposium. Hier hat man die Möglichkeit, mit FIMO-Künstlern und Fans aus der ganzen Welt zusammenzukommen, sich auszutauschen, voneinander zu lernen – einfach eine gemeinsame Leidenschaft zu zelebrieren und neue Impulse für die eigene Kreativität zu bekommen.
Das ist nicht nur immer wieder spannend, sondern macht auch jede Menge Spaß, “ freut sich Bettina Welker, Mitverantwortliche der deutschen Polymerclay-Gilde, über die Veranstaltung. 

Symposium 2016

Vier Workshops boten Gelegenheit, die neuen Techniken unter fachkundiger Anleitung eines Experten gleich auszuprobieren. Nils Henssen, Marketingleiter für den Bereich Hobby&Creative bei STAEDTLER, zeigt sich vom Konzept des FIMO Symposiums begeistert: „Das FIMO Symposium ist für uns eine ideales Tool, um den Kontakt zu internationalen Künstlern zu fördern und zu pflegen.

Dieser enge Kontakt ist uns sehr wichtig, um auch in Zukunft das Sortiment an den Bedürfnissen dieser Zielgruppe auszurichten. Unsere FIMO Modelliermasse inspiriert Künstler und Fans auf der ganzen Welt zu immer neuen Ideen – mit dem FIMO Symposium bleiben wir am Puls der Zeit und haben zudem einen schönen Rahmen für den internationalen Austausch und ein persönliches Netzwerk geschaffen.“

Vier Workshops, eine Leidenschaft

Symposium 2016

FIMO bietet unbegrenzte Möglichkeiten, der eigenen Kreativität Ausdruck zu verleihen - egal ob mit Hilfe von verschiedenen Formen, Farben oder Oberflächengestaltungen. Unter dem Motto „Clay-Time-Fun den ganzen Tag“ vermittelten die international renommierten FIMO Künstler den Teilnehmern des diesjährigen FIMO Symposiums ihre Technik-Tipps:

Der Workshop „VerteBracelets: 50 Shades of Green“ von Maggie Maggio aus den USA beschäftigte sich intensiv mit dem Einfluss von Farbe auf das Kunstobjekt. Mit Hilfe von Maggies ColorWash-Technik erstellten die Teilnehmer ein Musterbuch mit verschiedenen Grüntönen, um daraus die für sie passenden Farbnuancen zu wählen. Diese wurden im Anschluss für die Erstellung großer Armreifen genutzt.

Dan Cormier aus Mexico arbeitet bereits seit über 20 Jahren mit Polymer Clay. Seine Arbeiten wurden mehrfach publiziert und er hat seine Techniken auf der ganzen Welt gelehrt. Im Workshop „The Infinity Bead“ fertigten die Teilnehmer gemeinsam mit ihm Kettenanhänger an, wobei seine Technik des „Endlosgitters“ verwendet wurde.

Bettina Welker, Mitbegründerin der deutschen Polymer-Clay-Gilde „Polyclaykunst.de“, begleitet das FIMO Symposium bereits seit mehreren Jahren. Ihr Workshop „Extruded translucent layering“ befasste sich diesmal mit den Themen Form, Transluzenz und Tiefe. Dabei wurden Ohrringe aus FIMO erstellt, deren hochglänzende Oberfläche in Kombination mit transluzentem Clay dem Schmuckstück besondere Tiefe und Räumlichkeit verleihen.

Die „Flechttechnik“ stand im Mittelpunkt des Kurses der österreichischen Künstlerin Izabela Nowak. Dabei wurden originell geformte Armbänder geflochten, deren Ursprung im traditionellen Kunsthandwerk der Mayas in Südamerika liegt. Durch die Kombination der traditionellen Technik mit modernen Materialien wie FIMO entsteht ein innovatives Schmuckdesign.

50 Jahre FIMO - Geburtstagsfeier mit vielen Überraschungen

FIMO 50 World Project

Zum besonderen Highlight des Symposiums wurde der Gala-Abend anlässlich des 50. Jubiläums der beliebten Modelliermasse am 9. September, an dem auch Ehrengast Torsten Rehbinder, Sohn der FIMO Erfinderin Sofie Rehbinder-Kruse, teilnahm.

Gemeinsam blickten die vielen geladenen Gäste an diesem Abend in festlicher Atmosphäre mit Gala-Dinner, leidenschaftlichen Ansprachen und einem farbenprächtigen Feuerwerk auf die erfolgreiche Geschichte der ofenhärtenden Modelliermasse zurück. 

Im Zentrum der Feierlichkeiten stand die Enthüllung des „FIMO 50 World Project“. Dabei handelt es sich um ein internationales Kunstprojekt, das zelebriert, wie FIMO und Polymer Clay die Welt verbindet. Künstler und FIMO-Fans rund um den Globus konnten in den vergangenen Monaten selbstgestaltete FIMO-Kacheln einschicken, die nun zu einer Weltkugel – der „FIMO Welt“ – zusammengefügt wurden. 

FIMO 50 World Project

Ein globales Gemeinschaftskunstwerk, das nicht nur die internationale Vernetzung der FIMO-Fangemeinde unterstützt, sondern zudem einem wohltätigen Zweck dient.

Im Rahmen der Initiative spendet STAEDTLER jeweils 8.004,- Euro – 8004 ist die Artikelnummer von FIMO professional – an zwei wohltätige Vereinigungen: das Kids Center for Pediatric Therapies von Dr. Ron Lehocky in den USA sowie an die Samunnat Community, ein Frauenhaus in Nepal.

Die Spenden konnten zur Gala an die ebenfalls anwesenden Ehrengäste Kopila Basnet aus Nepal und Wendy Moore aus Australien, sowie Dr. Ronald Lehocky übergeben werden. 
Hier finden Sie weitere Informationen und Eindrücke des FIMO 50 World Projects.

FIMO TV-Schrein, Georg Dinkel

Für eine ganz besondere Überraschung sorgte Künstler und Fotograf Georg Dinkel aus dem fränkischen Zirndorf. Anlässlich der großen Geburtstagsgala präsentierte er einen selbstdesignten Apple-TV-Schrein – komplett dekoriert mit FIMO.

Dabei handelt es sich um einen schrankartigen, sakral anmutenden Altar in Edelmetalloptik, der zur Aufbewahrung des Fernsehgerätes entworfen wurde. Dinkel hat sich auf Schreine aus FIMO spezialisiert, die er ausschließlich zur extravaganten Präsentation von Apple-Produkten anfertigt, darunter Schreine für iPads, iPhones, iPods und die iWatch.

FIMO 50 World Project

Hier finden Sie einen Bericht von Kopila wie sie die FIMO 50 Jahre Jubiläumsgala erlebt hat und wie Samunnat die Spendensumme verwenden wird.
http://acolourfuljourney.com/blog/

Auch im kommenden Jahr können sich FIMO-Künstler und Kreative wieder auf ein Zusammentreffen freuen.

Das 6. FIMO Symposium findet in Italien statt und ist bereits in Planung. Es verspricht auch 2017 erneut ein Highlight im Kalender aller Fans der ofenhärtenden Modelliermasse zu werden. Weitere Informationen werden demnächst unter www.staedtler.de bekannt gegeben.